Malchinger Häuserchronik steht zur Verfügung

20.09.2012 19:42

Beim Umbau des Malchinger Rathauses im Frühjahr 2011 wurde auch ein eigener Archivraum eingerichtet, der von Reinhard Fuchs ehrenamtlich betreut wird.

Dieser hat das hiesige Gemeindearchiv aufgebaut und in ungezählten Stunden sämtliche Akten durchgeforstet und archivfähig aufbereitet.

 Das Archiv verfügt aber noch über weitere Kostbarkeiten, so zum Beispiel die Malchinger Häuserbücher. Jedes dieser Bücher, die in Urschrift im Diözesanarchiv in Passau verwahrt sind, hat Ausmaße von 42 cm x 31 cm x 13 cm und wiegt fast 11 kg! Diese Originale kann man übrigens mittlerweile im Internet unter www.matricula-online.eu abrufen und anschauen.

Auf etwa 4.000 Seiten sind von jedem, bis etwa 1945 bestehenden Anwesen, egal ob Bauernhof oder einfachem Wohnhaus, jeweils eine Besitzbeschreibung, Besitz- und Baugeschichte, Hauschronik und die Besitzerreihenfolge niedergeschrieben. Verfasst hat diese umfangreichen Chroniken, die teilweise bis zum Jahre 1436 zurückgehen, der im Jahre 1946 verstorbene Malchinger Pfarrer und anerkannte Heimatforscher Adolph Schanderl.

Weil er aber all diese Aufzeichnungen in der alten deutschen Schrift verfasst hat, ist es den meisten Menschen in heutiger Zeit nicht mehr möglich, sie zu lesen.

Reinhard Fuchs hat es sich daher zur selbstgestellten Aufgabe gemacht, die für Malching unschätzbaren Werke computermäßig zu erfassen, um sie der künftigen Generation zu überliefern und damit allen interessierten Personen zugänglich zu machen. Nach über 3 Jahren konnte er Ende April 2011 seine oftmals mühevolle und außerordentlich aufwändige Arbeit, die er als sein Lebenswerk betrachtet, zu Ende bringen. All diese Berichte hat er der Gemeinde Malching unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

 

Wer also mehr über sein Elternhaus, seine angestammte Heimat oder seine Herkunft in Erfahrung bringen möchte, kann sich jederzeit und kostenfrei an ihn unter der angegebenen Telefonnummer bzw. Emailadresse wenden.

 Er ist auch häufiger Ansprechpartner vieler Ahnenforscher aus nah und fern, die sich an ihn wenden, weil sie entweder von der Verwaltung oder durch die Homepage der Gemeinde Malching auf ihn aufmerksam gemacht wurden.

 Sicherlich gibt es auch noch in unserer Gemeinde viele Personen, die Zuhause alte Fotos, Urkunden und dgl. besitzen oder sonstiges Interessantes wissen. Auch sie sollten sich mit ihm in Verbindung setzten, damit all diese Raritäten erfasst und begutachtet werden können. Denn eine Chronik lebt immer von Neuerungen, die es Wert sind, sie der Nachwelt zu erhalten.

 

Archivar- und Heimatpfleger Reinhard Fuchs,

Birkenweg 1, 94094 Malching

Tel. Nr. 08573/788 – E-Mail-Adresse: nixwoasda@t-online.de

 

Text: Reinhard Fuchs, Fotos: Robert Friedl

Zurück

Einen Kommentar schreiben